Braunschweiger Karatekas eröffnen Auftakt für Olympia 2020 auf dem Harzer Brocken

Wandern und Karate – passt das? Ja – dachten sich 20 junge Karatekas vom Braunschweiger Polizeiverein und gaben nochmal einmal Vollgas vor der Sommerpause. Am 15. Juni 2019 traten die Sportler gemeinsam mit ihren Familienmitgliedern zum diesjährigen Wandertag an. Das Ziel dabei war es, nicht nur den 1141m hohen Brocken zu besteigen, sondern auch das Karatetraining in schwindelerregender Höhe zu absolvieren. Obwohl Karate und Wandern auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben, sind es dennoch zwei Sportarten, die die gleichen Werte vermitteln: Durchhaltevermögen, Geduld und Stärke. Mit reichlich Proviant und strahlendem Sonnenschein im Gepäck ging es morgens um halb zehn vom Parkplatz Torfhaus in Richtung Brocken los. Der Brocken, der auch im Volksmund der Blocksberg genannt wird, zählt zum höchsten Berg im Harz. Für viele Generationen ist es die Attraktion in Norddeutschland schlechthin und somit ein beliebtes Wanderziel für jung und alt. Nach einem langen Weg durch Flora und Fauna kamen die jungen Sportler pünktlich zur Mittagszeit am beliebten Gipfelstein an. Nach einer kleinen Verstärkung hieß es dann ab in den Trainingsanzug und los geht‘s. Die Sporteinlage der Karatekas sorgte für reichlich Aufmerksamkeit und gute Stimmung beim Harzer Publikum. Die Kampfsportler vom Polizei SV Braunschweig e.V. stellten nicht nur ihr sportliches Können unter Beweis, sondern eröffneten mit ihrer Einlage gleichzeitig den Auftakt für den Karatesport bei den kommenden Olympischen Spielen 2020 in Tokio, Japan. Karate wird dabei erstmalig als olympische Disziplin eingeführt. Es ist eine von fünf neuen Sportarten, die ihr Debüt 2020 in Tokio gibt. Ein Highlight also für alle Kampfsportbegeisterte.

Text und Bilder: Yusuf Kolosoglu (Trainer)

2. Inklusiver Sportabzeichentag

Bei strahlendem Sonnenschein veranstaltete der Polizei SV Braunschweig bereits zum zweiten Mal den Inklusiven Sportabzeichentag. 150 Sporttreibende haben den Sporttag bereichert und 75 erreichten das Sportabzeichen, herzlichen Glückwunsch! 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sorgten für ideale Bedingungen. Dank an alle Akteure, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Begeistert sind wir auch von den 3-6-Jährigen Kindern. Mit viel Spaß haben 25 das Mini-Sportabzeichen erworben und werden ganz bestimmt stolz auf diesen Tag zurückblicken. Wir gratulieren allen die es geschafft haben und drücken allen anderen die Daumen, dass sie – vielleicht mit Unterstützung in unserem Polizeisportverein – ihr Sportabzeichen schon bald erfolgreich ablegen werden.

Unsere Abteilungen der Bogenschützen, Schwertfechter und Indiaca-Sportler haben mit schönen Darbietungen auf ihre Sportart aufmerksam gemacht und den Tag wundervoll bereichert. Der Abend klang mit Live-Musik der Band 3/4 Helden aus.

Wir würden uns über Rückmeldungen zu unserem Sporttag sehr freuen. Bitte nutzt die Kommentarfunktion oder schreibt uns an geschaeftsstelle@psv-braunschweig.de.

 

Kreismeisterschaften im Bogenschießen

Der Polizei SV Braunschweig richtete erfolgreich die Kreismeisterschaften im Bogenschießen aus.

Mit dem Recurve Bogen bei den Damen wurde Kreismeisterin Andrea Kreipe, bei den Senioren Manfred Brammertz. Mit dem Compound Bogen bei den  Masters wurde Holger Richter mit sehr guten 691 Ringen Kreismeister gefolgt von Ralf Schünemann. Der Vorstand gratuliert allen Schützeninnen und Schützen.

 

Karate als Familiensport

Karate als  Familiensport

 Familie Nötzold/Qin auf Medaillienjagd, Sohn Alexander erreicht den 1. Platz und Mutter Yanhui Platz 3.

Beim diesjährigen Karate-Turnier „Elbe-Cup International“, am 01.Juni 2019 in Hamburg, waren die Nachwuchskämpfer und Eltern des Polizei SV Braunschweig wieder erfolgreich am Start.

1. Platz Alexander Nötzold (Kata U10)
2. Platz Bent-Mika Runge (Kata U10)
3. Platz Carlos Appel (Kata U10)
3. Platz Yanhui Qin ( Kata Ü30)

2. Platz Kata-Team Alexander, Bent, Carlos
3. Platz Kata-Team  die Geschwister Neffati Rania, Roukaia und  Raihana 

Viele unserer Mitglieder sind Familien und da Karate keine Altersgrenzen kennt verbindet es die Familien. Wir im PSV unterstützen dieses altersübergreifende Training sagt Trainer Yusuf Kolosoglu. Jeder hat die Möglichkeit den Kampfsport erfolgreich auszuüben und mit Hilfe des Trainers über sich hinaus zu wachsen.

Wir freuen uns und wünschen unseren  Athleten weiterhin sportlichen Erfolg.