Verabschiedung unserer FSJ-lerin Lena Dienelt

Anke Finke

Wir sagen Danke für ein tolles Jahr!

links-rechts: Norbert Bergholz (Geschäftsstellenleiter), Lena Dienelt, Roger Fladung (1. Vorsitzender)

Mein Freiwilliges  Soziales Jahr beim Polizeisportverein Braunschweig e. V.

Ich war schon vor meinem FSJ Mitglied in der Schwimmabteilung des Polizeisportvereins. Als ich dann gehört habe, dass der Verein ein FSJ im Bereich Sport anbietet und ich kurz vor meinem Abitur noch nicht wirklich wusste, was ich nach der Schule machen möchte, habe ich die Chance genutzt und mich beworben.

Im August 2018 ging es dann los. Zu meiner Tätigkeit gehörten sowohl verwaltungstechnische als auch sportpraktische Aufgaben.

Vormittags war ich in der Geschäftsstelle des Vereins tätig und habe dort die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer Arbeit unterstützt. Außerdem habe ich an Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen teilgenommen, diese vor- und nachbereitet und bei der Planung und Durchführung verschiedener Projekte des Vereins geholfen. So habe ich viele verschiedene Einblicke in das Vereinsleben bekommen. 

Nachmittags war ich in der Schwimmabteilung als Übungsleiterin tätig. Dort habe ich viele verschiedene Schwimmgruppen, vom Seepferdchenkurs bis zur Wettkampfgruppe, betreut und angeleitet. Dazu gehörten natürlich auch die Planung der Trainingseinheiten, die Abnahme der Schwimmabzeichen und die Betreuung der Schwimmerinnen und Schwimmer auf Wettkämpfen.

Während des FSJ-Jahres muss man drei Pflichtseminare besuchen, bei denen man die Möglichkeit hatte, eine DOSB-Trainerlizenz zu erwerben. Dabei habe ich viel über die Planung und Durchführung von Trainingseinheiten gelernt, was mir bei meiner Übungsleitertätigkeit sehr geholfen hat. Außerdem hat man dort andere FSJler kennengelernt und konnte sich untereinander austauschen.

Zudem durfte ich im Verein ein eigenes Projekt organisieren und durchführen. Ich habe für meine Breitensportgruppe ein Wochenend-Trainingslager organisiert und war verantwortlich für die gesamte Planung, Durchführung und Nachbereitung. 

Rückblickend haben sich meine Erwartungen an das FSJ-Jahr erfüllt. Ich habe viele verschiedene Erfahrungen gesammelt, vor allem die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen in den Trainingsgruppen hat mit sehr gut gefallen. Auf den Seminaren konnte ich neues Wissen erwerben und mich weiterbilden. Dadurch, dass ich viel selbständig arbeiten durfte, konnte ich mich auch persönlich weiterentwickeln und habe selbst gemerkt, dass ich in dem ganzen Jahr erwachsener und selbstständiger geworden bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.