SSG-Schwimmer waren wieder bei verschiedenen Events am Start – Berlin Swim Open & Piranha Meeting

admin

Katharina Wrede gewinnt drei Medaillen bei Berlin Swim Open

Von der SSG Braunschweig war Katharina Wrede (Stammverein PSV) mit einem Team des
Landesschwimmverbandes Niedersachsen angereist, um über die kurzen Freistilstrecken an den Start
zu gehen. Vor zwei Wochen noch hatte sie hervorragende Testergebnisse im Training, die sie von
einer tiefen 25er-Zeit über die 50 Meter Freistil und eine mögliche Qualifikation für die
Schwimmeuropameisterschaften im Mai in Budapest träumen ließen. „Leider bin ich krank geworden
und konnte eine Woche lang nicht trainieren. Beim Wettkampf habe ich mich zwar absolut fit gefühlt,
aber ich weiß, dass ich noch schneller schwimmen kann. Diese Woche fahren wir ins Trainingslager
nach Fuerteventura und dort kann ich mich optimal auf die nächsten Wettkämpfe vorbereiten. Im
April in Eindhoven werde ich es noch einmal versuchen die 25,30 Sekunden zu knacken“, sagte die
Braunschweigerin nach ihrem Wettkampf. Mit ihrer Vorlaufzeit von 25,75 Sekunden gewann sie die
Altersklassenwertung der Jahrgänge 2002 und 2003 über 50 Meter Freistil und qualifizierte sich als
Zweitschnellste fürs Finale. Hier schwamm sie mit 25,64 Sekunden noch einmal eine persönliche
Bestzeit und gewann als schnellste Deutsche zeitgleich mit der Polin Kornelia Fiedkiewicz die
Bronzemedaille. Über 100 Meter Freistil wurde Katharina Wrede mit einer Zeit von 57,57 Sekunden
Dritte und schwamm in der offenen Wertung auf Platz zehn.
 
SSG-Schwimmer gewinnen Medaillen im Piranha-Becken
 
Beim stark besetzten 22. Piranha-Meeting der SGS Hannover vom 28.2. bis 1.3. konnten die Aktiven
der SSG Braunschweig fünfzehn Gold-, zehn Silber- und elf Bronzemedaillen gewinnen. Eine wahre
Medaillenflut bescherten die beiden jüngsten Braunschweiger, Clara Lou Küsel und Tom Barnett
(beide Jahrgang 2010, PSV), ihrer Trainerin Jessica Lilienthal. Clara Lou Küsel gewann allein sechs
Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille und Tom Barnett war ihr mit vier Gold-, vier Silber und
einer Bronzemedaille dicht auf den Fersen.
Für das sportliche Highlight der SSG Braunschweig sorgte Oskar Rudek (2005, PSV), der im
Jugendfinale über 100 Meter Rücken in 1:05,70 Minuten die Bronzemedaille gewinnen konnte. Bisher
hatte er seine Stärken eher auf den Mittel- und Langstrecken gezeigt, aber schon im Vorlauf über die
100 Meter-Rückenstrecke hatte er mit einer Zeit von 1:05,63 Minuten Sprinterqualitäten aufblitzen
lassen.
Louis Gerlach (2006, PSV) erreichte die Jugendfinals über 100 Meter Freistil und 100 Meter Rücken
und belegte hier die Plätze fünf und acht. Mit seiner Vorlaufzeit von 58,96 Sekunden über 100 Meter
Freistil schwamm er seine zweite Qualifikationszeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im
Mai in Berlin. Auch Bent Lorenz Goldbeck (2008, PSV) löste sein Ticket für die nationalen Titelkämpfe
mit einer Zeit von 29,66 Sekunden über 50 Meter Freistil.
Wie unterschiedlich begründet die Motivation bei den jüngsten und den älteren Schwimmern sein
kann, zeigt sich bei Clara Lou Küsels Kommentar zu ihrem Wettkampf. Während Oskar Rudek nach
seiner deutlichen Bestzeit über die Rückenstrecke hochmotiviert ins Trainingslager fährt, um danach
die Qualifikationszeit von 1:04,74 Minuten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften zu knacken,
hat die Neunjährige es vor allem auf die tollen Siegprämien abgesehen: „Wenn der eine Wettkampf,
bei dem ich keine Medaille gewonnen habe, auch ein Prämienlauf gewesen wäre, dann hätte ich jetzt
bestimmt noch eine Medaille mehr!“ Ihr Ziel, die Landeskaderzeit von 39,95 Sekunden über 50
Meter Rücken zu schwimmen, hat sie aber genauso fest im Blick.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.