Cheerleader qualifizieren sich für Regionalmeisterschaft

Am 07.12.2019 fand die Landesmeisterschaft des Cheerleading und Cheerperformance Verband Niedersachsen in Wolfsburg statt. Unsere Cheerleader starteten mit einem Team, den Golden Twinkles Supreme, in der Kategorie der fünf bis elfjährigen. Trotz einer viel zu kurzen Vorbereitungszeit wagten sich die Mädels an die Verbandsmeisterschaft mit einem sehr starken Starterfeld. Von zehn startenden Teams in ihrer Kategorie belegten sie den 6. Platz und konnten sich durch ihre gute Punktzahl für die Regionalmeisterschaft im Februar qualifizieren. Die 13 Mädels haben nicht nur ihre Trainerinnen, sondern auch die über 50 mitgereisten Fans stolz gemacht.

SchwimmerInnen der SSG holen Medaillen bei Landesmeisterschaften

SSG wieder erfolgreich- auch die SchwimmerInnen des PSV sind wieder dabei!
 
Sören Novin, Cheftrainer der SSG Braunschweig, konnte stolz auf seine Mannschaft sein. „Alle
Sportler haben an diesem Wochenende ihr Bestes gegeben und sich mit zahlreichen Bestzeiten und
Medaillen selbst belohnt. Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen.“ Neun Gold-, sechzehn Silber-
und fünf Bronzemedaillen in den Jahrgangswertungen sowie zweimal Gold, zweimal Silber und
einmal Bronze in der Offenen Wertung und 36 Top-Ten-Platzierungen spiegeln die erfolgreiche Arbeit
nicht nur der Schwimm-Start-Gemeinschaft, sondern auch des Landesstützpunktes Braunschweig
wider. Katharina Wrede wurde für ihre Zugehörigkeit zum Nachwuchskader 1 des Deutschen
Schwimm-Verbandes ausgezeichnet und Sören Novin wurde als Cheftrainer des Stützpunktes
Braunschweig vom Landesschwimmverband geehrt.
Mit vier Jahrgangstiteln, und zwei Silbermedaillen in der Jahrgangswertung sowie zweimal Gold und
zweimal Silber im Offenen Finale war Katharina Wrede (2002, PSV) die erfolgreichste SSG-
Schwimmerin. Über 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil konnte sie die gesamte Konkurrenz hinter
sich lassen. Sophia Laborius (2002, PSV) konnte trotz eines großen Trainingsrückstandes zwei
Jahrgangstitel und Bronze in der Offenen Wertung über 400 Meter Freistil gewinnen. Maya Lutz
gewann einmal Gold und viermal Silber, ihre Schwester Alina viermal Silber in derselben
Jahrgangswertung. Mette Marie Fauck (PSV) konnte im Jahrgang 2006 eine Bronzemedaille gewinnen.
Martin Wrede (2005, PSV) gewann zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze in seinem
Jahrgang und war damit der erfolgreichste männliche Teilnehmer der SSG. Enno Mennenga (PSV)
zeigte mit seinen drei Silber- und zwei Bronzemedaillen im Jahrgang 2004, dass er seine Form
wiedergefunden hat.
Die 4×50 Meter-Freistilstaffeln in den Besetzungen Martin Wrede, Jonas Schäfer (1991, PSV), Daniel
Hohmann (1992, PSV) und Anil Sezen (1992, Germania) sowie Katharina Wrede, Sophia Laborius,
Alina Lutz und Maya Lutz rundeten mit den Plätzen vier und fünf das ausgesprochen gute
Mannschaftsergebnis ab.
 

Der PSV zu Besuch bei Radio 38

Gestern, am internationalen Tag des Ehrenamtes, folgten einige Ehrenamtler aus verschiedenen Abteilungen der Einladung zu Radio 38. Sie bekamen einen Einblick in die Räumlichkeiten und in die Arbeit eines Moderators. An dieser Stelle einen großen Dank an Andre Ehlers für die nette Führung! Der Abend endete anschließend mit einem warmen Getränk auf dem Weihnachtsmarkt.

Wir danken allen Ehrenamtlichen des PSV für ihr Engagement und wünschen eine schöne Vorweihnachtszeit.

PSV-Karatekas geben Vollgas beim Saino-Cup in Seelze

Was für ein Auftakt beim Saino-Cup in Seelze. 41 Vereine und über 260 Kämpfer*innen aus
Deutschland hatten sich für das größte Karate-Nachwuchsturnier in Niedersachsen angemeldet.
Unter ihnen auch die Karate-Wettkampfgruppe des PSV Braunschweigs, die ihr Können neben
Deutschen Meistern und Landesmeistern unter Beweis stellten. Gleich fünf Kämpfer schafften es auf
das Siegertreppchen und räumten 2 x Silber und 3 x Bronze ab. Alexander Nötzold, der jüngste
Teilnehmer, erlangte in der Kategorie U10 einen hervorragenden 2.Platz in Kata. Auch Janek
Reißmann durfte sich über den grandiosen 2. Platz in der Kategorie Kata U12 freuen. Die Schwestern
Roukaia und Raihana Neffati schlugen doppelt zu und holten jeweils den 3.Platz in Kata (U12).
Kämpfer Noah Zanotti schaffte es für die U14 einen verdienten 3.Platz in Kata zu holen. Die PSV-
Kämpfer zeigten mal wieder starke Leistungen und waren alle hochkonzentriert und mit Leidenschaft
dabei. Der Saino-Cup in Seelze war vorerst das letzte Turnier in diesem Jahr. Ein toller Abschluss für
alle Sportler*innen und Trainer.
Wir gratulieren zu den besonderen Leistungen und freuen uns auf weitere Erfolge im Jahr 2020.

Nachwuchsschwimmer erfolgreich bei Landesjahrgangsmeisterschaften

 
SSG-Nachwuchsschwimmer starten erfolgreich auf der Kurzbahn
 
Bei den Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn am 16. und 17. November im Hannoveraner Stadionbad zeigte der Nachwuchs der SSG Braunschweig wieder einmal, was in ihm steckt. Sechs Silber-und sechs Bronzemedaillen sowie dreimal Bronze in den Jugendfinals konnten als sichtbare Erfolge mit nach Hause genommen werden. Außerdem konnten sich die jungen Schwimmer acht Finalteilnahmen und 48 Top-Ten-Platzierungen erkämpfen.
 
Als erfolgreichster Teilnehmer der SSG Braunschweig war Louis Gerlach (Jahrgang 2006, PSV) mit zwei Silber-,
drei Bronzemedaillen und dreimal Bronze in den Jugendfinals maßgeblich am Erfolg der SSG beteiligt. Über 50
Meter Freistil gewann er in seinem Jahrgang in 26,80 Sekunden Silber wie auch über die doppelte Distanz in
58,92 Sekunden. Die Bronzemedaille gewann er über 50 Meter Rücken in 30,85 Sekunden, 100 Meter Rücken in 1:07,37 Minuten und 50 Meter Schmetterling in 30,14 Sekunden. Bronze im Jugendfinale konnte Louis Gerlach über 50 Meter Freistil in 27,18 Sekunden gewinnen, über 100 Meter Freistil in 59,37 Sekunden und über 100 Meter Rücken in 1:06,94 Minuten. Auf der 50 Meter- Rückenstrecke landete er im Jugendfinale auf dem undankbaren vierten Platz.
 
Lukas Jonte Reimers (2006, PSV) erschwamm sich einen Platz im Jugendfinale über 100 Meter Brust. Katharina Scholz (2008, PSV) holte Silber über 200 Meter Schmetterling in 3:11,43 Minuten und über die 400 Meter- Lagendistanz in 6:04,07 Minuten. Unglückskind Bent Lorenz Goldbeck (2008, PSV) vergab seinen Titel über die 50 Meter Schmetterling gleich beim Start. Wegen seines Fehlstarts wurde er disqualifiziert, nachdem er mehr als 1,5 Sekunden vor der Konkurrenz angeschlagen hatte. Zwei Silbermedaillen über 50 Meter Freistil in 29,86 Sekunden und 200 Meter Freistil in 2:27,72 Sekunden konnten seine Enttäuschung jedoch etwas mildern. Tom Giehsler (2009, PSV) gewann Bronze für die 100 Meter Brust in 1:37,61 Minuten wie auch Emily Mertens (2009, PSV) über die doppelte Distanz in 3:25,29 Minuten.
 

Heute 19:00 Uhr Auswärtsspiel der 1.Herren

Da der A-Platz gesperrt ist, spielen unsere 1. Herren heute auswärts gegen den SC Victoria Braunschweig 2. Nach dem enttäuschenden 1:1 gegen den TVE Veltenhof 2 soll es Freitag wieder Spitzenfußball geben. Platz 3 gegen Platz 4, das verspricht ein spannendes Spiel. Anstoß ist 19:00 in der Illerstraße 44 in Braunschweig. Also seid dabei und unterstützt unsere 1. Herren bei ihrem vorletzten Spiel in diesem Jahr!

PSV erhält Check vom DFB

PSV erhält vom DFB 1200,-€ für den Jugendfußball
 
Anfang der Woche hat der Polizeisportverein Braunschweig einen Scheck über 1200,-€ für den Jugendfußball erhalten.
Das Geld stammt aus der DFB Talentförderung. Leon Sommer, heute 18 Jahre alt, lernte beim PSV/FT das Fußballspielen und wurde U17 Nationalspieler. Wir wünschen Leon weiterhin viel Erfolg und vor allem, dass er verletzungsfrei bleibt.
 
Die Scheckübergabe erfolgte beim DFB Stützpunktraining in Lehndorf. Den Scheck überreichte Walter Fricke (VJA-Vorsitzender im NFV) an Christian Röhl (Mitglied des Vorstandes des Polizeisportvereins Braunschweig) im Beisein von Thomas Klöppelt (Vorsitzender des Kreises Braunschweig im NFV). An der Veransaltung nahmen auch Leons Eltern sowie der Jugendleiter Fußball Gunther Stier PSV/FT und Oliver Nieden als Sportkoordinator des PSV teil.

Katharina Wrede schwamm bei den Internationalen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

Bericht von Katharina Wrede

Vom 14. bis 17. November fanden im Berliner SSE die Internationalen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften statt. Dieses Jahr war die ganze deutsche Spitze am Start, denn man konnte sich hier für die Kurzbahn-EM im Dezember in Glasgow qualifizieren. Das absolute Highlight des Wettkampfes war der Weltrekord von Sarah Köhler in 15:18,01 Minuten über 1500m Freistil. Als die Trainer nach der Hälfte der Strecke am Beckenrand hektisch wurden und anfingen wild anzufeuern, merkten alle in der Halle, dass da ein besonderes Rennen lief. Es wurde immer lauter und die Zuschauer und auch wir Sportler feuerten immer mehr an. Am Ende gab es tosenden Applaus für eine glückliche Sarah Köhler!

Mein persönliches Highlight waren meine Starts über 50m Freistil. Die waren zwar schneller vorbei, für mich aber genauso anstrengend und schön! Im Vorlauf hat wirklich alles gepasst. Start und Übergang waren super, Wende und Anschlag haben genau gepasst und ich habe nur zweimal geatmet. Ganz ohne geht es einfach noch nicht! Mit meiner Zeit von 24,79 Sekunden habe ich mich damit als Drittschnellste fürs A-Finale qualifiziert und die Juniorinnenwertung gewonnen. Mein letzter Test vor den DKM war zwar super gelaufen und hatte mir eine Menge Selbstvertrauen gegeben, aber mit einer Verbesserung um mehr als sieben Zehntel hatte ich wirklich nicht gerechnet!

Im Finale bin ich dann 24,90 Sekunden geschwommen und insgesamt Fünfte geworden. Den deutschen Altersklassenrekord von 24,75 Sekunden habe ich also nicht knacken können und auch die Kurzbahn-EM-Qualizeit von 24,60 Sekunden ist noch zu schnell für mich. Aber das ist eine große Motivation fürs nächste Jahr!

Auch die 100m Freistil sind super gelaufen. Im Vorlauf 55,38 Sekunden und Platz vier in der Juniorinnenwertung und im B-Finale bin ich dann mit 55,50 Sekunden offen Fünfzehnte geworden. Das ist eine Verbesserung von 1,3 Sekunden zum Vorjahr. Über 50m Rücken bin ich mit 29,79 Sekunden Siebte und über 100m Lagen mit 1:06,68 Minuten Achte bei den Juniorinnen geworden.

In zwei Wochen stehen die Landeskurzbahnmeisterschaften an und danach freue ich mich auf unsere Weihnachtsgala. Endlich wieder Langbahn!!

 

                                                        Der PSV gratuliert recht herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!